Aktuelle Seite:


13 Apr 2015, 15:57

12.04.15

FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf – VfR Lich 1:2 (0:0)

 

Bei sehr gutem Fußballwetter genossen die 300 Zuschauer eher das Wetter als das Fußballspiel, für das sie ihren Weg zum Langsdörfer Sportplatz antraten. Mit wenigen Sätzen kann das Licher Sportkreisderby zusammengefasst werden: Beeinflusst durch den Derbycharakter gab es weitestgehend Kampf und Krampf statt Spielkultur zu sehen, Großchancen waren absolute Mangelware. Ein typisches 0:0 mit vielen Nickligkeiten bei leichtem Feldvorteil der Gäste kommt dem Spielverlauf wohl noch am nächsten. Am Ende stand jedoch das glücklichere Ende für die Bierstädter zu Buche. Dabei musste sich Schiedsrichter Stephan Bretthauer aus Büdingen des Öfteren nach fragwürdigen Entscheidungen der Kritik von Spielern und Fans stellen.

Die erste Chance des Spiels gehörte den Gästen. Daniel Träger bediente mit einem langen Diagonalpass Dennis Wenzel, der vom Sechszehnereck den Ball allerdings mehrere Meter am Tor vorbeisetzte (13.). Die einzige richtige Chance der ersten Hälfte vergab nach etwa 20 Minuten erneut Wenzel. Simon Groos bediente ihn von der Grundlinie, aber Wenzel setzte den Ball aus knapp zehn Metern weit neben das Tor. Die heimische FSG agierte in der ersten Hälfte offensiv relativ harmlos, lediglich bei scharfen Ecken von Thorsten Schultheis entstand so etwas wie Gefahr in der Box der Licher. Dabei warf sich nach 29 Minuten ein Gegenspieler noch zwischen den Kopfball von Christian Teschner und das Tor, im Getümmel bekam anschließend kein Offensivakteur die Beine effektiv an den Ball.

Halbzeit zwei gestaltete sich offener, das Mittelfeld wurde auf beiden Seiten schnell überbrückt, viele Chancen entstanden trotzdem nicht. In der 66. Minute fuhr die FSG einen ihrer schnellen Konter über Teschner, der bediente mit einem Pass durch die Schnittstelle Christoph Gröbl. Uneigennützig gab er alleine vor Torwart Mario Werner den Ball rüber zu Pascal Markloff, der sein siebtes Saisontor markierte. Sechs Minuten später wurde der Wendepunkt des Spiels eingeleitet. Nach einer sehr fragwürdigen Entscheidung des Schiedsrichters am Sechzehnereck nach einem harmlosen Zweikampf auf Freistoß Lich zu entscheiden, brachte Groos den Ball scharf herein. Wenzel war es dann, der dem Ball noch den entscheidenden Richtungswechsel verpasste und Torwart Henrik Gröbl keine Abwehrchance ließ. Die Proteste waren groß auf Seiten der Bopp-Truppe und ihrer Anhänger, das änderte aber natürlich nichts an der Entscheidung. Das Spiel blieb verfahren und die Standards dominierten weiter das Geschehen. Erneut nach einer Schultheis auf Teschner-Ecke segelte die Kugel nur knapp am Pfosten vorbei (81.). Auf der anderen Seite machten es die Kernstädter besser. Nach einer Ecke von Daniel Träger köpfte Wenzel wenige Minuten vor Schluss aus kurzer Distanz zum etwas glücklichen 2:1-Sieg aus Sicht der Semlitsch-Elf ein.

Obwohl die Niederlage für die FSG zu verkraften ist, schlug eine erneute Derbyniederlage doch etwas aufs Gemüt. Die FSG verliert zwar etwas Boden auf die Konkurrenz aus KOA, verweilt jedoch weiterhin auf dem 8. Tabellenplatz und ist somit weiterhin auf Kurs des einstelligen Tabellenplatzes.

 

Die FSG lief in folgender Formation auf:

H. Gröbl –Scheibelberger (68. Neumann), Schmitt, Freund, Ra. Theiss – Becker, Schmidt (42. Balser), Schultheis (87. Pförtner) – Markloff, C. Teschner, Gröbl

 

 

FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf II – Obbornhofen/Bellersheim II 0:2 (0:1)

 

Alles andere als einen strahlenden Tag erwischte die zweite der FSG an diesem sonnigen Sonntagmittag, es lief nichts wirklich zusammen. Die einzige Mannschaft, die sich Chancen erspielte, waren die Gäste. Durch einen sehr frühen Gegentreffer war man allerdings auch 85 Minuten gezwungen einem Rückstand hinterher zu laufen. Das erwies sich allerdings als sehr schwierig, da die Defensive der Gruppenliga-Reserve gut stand und nichts zuließ. Andreas Offermanns war es, der die frühe Gästeführung in der vierten Minute nach einem Steilpass von Benjamin Timm besorgte. Die FSG-Offensive lief sich immer wieder fest, während die Hoffmann-Truppe Mann und Ball laufen ließ. In der 26. Minuten erspielten sie sich eine Doppelchance durch den an nahezu jeder Offensivaktion beteiligten Timm, die allerdings nichts einbrachte. In der 37. Minute setzte Timm noch einen Kopfball am Gebälk vorbei. Die einzig nennenswerte Chance der Heimelf konnte Dominik Rabenau kurz nach Wiederanpfiff nicht verwerten, er schob den Ball am Keeper aber auch am Tor vorbei. Die Obbornhofen blieben in der Offensive aktiv, erneut Timm bekam den Ball in der 61. Minute nicht im Tor unter. Felix Schweitzer machte dann erst in der 81. Minute den Sack nach einem energischen Solo zum 2:0 zu. Timm setzte seinen vergebenen Torchancen in der 84. Minute noch einen drauf als er einen Querpass aus einem Meter Entfernung über das Tor setzte.

Für die FSG heißt es nun sich von diesem schwachen Spiel zu erholen und in der kommenden englischen Woche gegen die SG Birklar II und die TSG Leihgestern II zu punkten.

 

Die FSG II lief in folgender Formation auf:

Stumpf  – Kremer (54. Packmohr), Biniek, Schlund, C. Zöller – Peoples, Herod, A. Teschner – Majdaoui, Rabenau, Höfeld (38. P. Zöller)

 

 

Die zweite Mannschaft hat am 19.04. die TSG Leihgestern II vor der Brust, während die erste Mannschaft sich dem nicht zu unterschätzenden SV Hattendorf stellt. Anpfiff ist um 13:00 und 15:00 Uhr Außerdem trifft am Donnerstag, dem 16.04. die zweite Mannschaft in einem Nachholspiel noch auf die SG Birklar II und hat die Möglichkeit die Wehmut wegen der Derbyniederlagen der ersten Mannschaft wenigstens etwas zu schmälern.

 

Die FSG freut sich auf eure kräftige Unterstützung dabei!

Aktuelle Spiele

... lade Modul ...
Team News
Wir sind "FuPa.net Mannschaft der Woche" im November 2014 (Zum Bericht) und "FuPa.net Mannschaft der Hinrunde 2014/15" (Zum Bericht).
 
Team Serie
38 Liga-Spiele in Folge ungeschlagen
vom 29. April 2012 bis 17. Mai 2013
 
Team Pokalsieg
Kreispokalsieger 2012
des Fußballkreises Giessen
& Vize-Regionalpokalsieger 2012

Hallenstadtpokalsieger Hungen/Lich 2015

Finde uns auf Facebook